Blindes Orang-Utan-Weibchen erfolgreich operiert

Veröffentlicht auf von Nati

Vor der Operation brachte das Orang-Utan-Weibchen ihre Babys zur Welt und konnte nun ihre 2011 geborenen Jungtiere - Zwillinge nach der Operation zum ersten mal sehen.

Es ereignete sich auf der Insel Sumatra in Indonesien. Das 40-jährige Orang-Utan-Weibchen war bereits 2008 erblindet, als sie in die Quarantänestation von Batu Mbelin auf Sumatra in Indonesien kam, wo Tiere aufgenommen werden, die krank sind. Das Weibchen war am grauen Star erkrankt.

Es war der erste Orang-Utan in Indonesien, bei dem eine solche Operation durchgeführt wurde. Der Eingriff wurde von Dr. Arie Umboh, einem Spezialisten auf dem Gebiet grauer Star durchgeführt, unterstützt wurde er von zwei Tierärzten. Dr. Arie Umboh operiert sonst nur Menschen.

Menschenaffen sind vom Aussterben bedroht, denn durch das Abolzen des Regenwaldes geht immer mehr Lebensraum verloren.

Der Verein Orang-Utans in Not setzt sich in für den Erhalt und Schutz der letzten frei lebenden Orang-Utans auf Borneo und Sumatra ein und auch für jeden einzelnen Orang-Utan, der ihre Hilfe braucht. Nun hofft man in Zukunft weiteren Tieren auf dieselbe Weise helfen zu können. Sind die Tiere wieder gesund werden sie langsam wieder darauf vorbereitet in der Wildnis zu leben und dann ausgewildert.

Bildquelle: http://pixabay.com

Bildquelle: http://pixabay.com

Jeder kennt diese hochintelligenten beeindruckenden Tiere – Orangutans. Aber nur sehr wenige Menschen wissen, wie sie leben und was ihre Gewohnheiten sind. Jährlich sterben rund 6000 dieser Tiere; Sie gehören zu den besonders vom Aussterben bedrohten Tierarten! Dieses Buch präsentiert die ungeschönte Wahrheit, und die Tragödie, die sich im Dschungel von Borneo und Sumatra abspielt, wird jedem ersichtlich.

Veröffentlicht in Tierwelt

Kommentiere diesen Post